Presseschau

Ich erhalte immer wieder Anfragen nach Berichten, die über mich geschrieben wurden. Ich habe deshalb diese Presseschau eingerichtet. Hier findest Du verschiedene Berichte im PDF-Format (Acrobat Reader nötig).

Es freut mich, dass Du Dich dafür interessierst.  :-)

«Zuversicht gehört zum Leben, wie der Tod.»

So Edith Wolf-Hunkeler gegenüber deinadieu.ch.

Das ganze Interview gibts hier.
11.11.2016

 

«Das gebe ich nie mehr her!»
Es gibt Dinge im Leben, die sind einem ans Herz gewachsen. Was das bei mir ist, das liest du in der Glückspost vom 13. Juli 2016 (siehe Download).
Edith.jpg
JPG Bild 2.0 MB
Benefiz-Gala im Balgrist-Campus Zürich
Kolumne von Zuza Speckert in der NZZ am Sonntag vom 10. Juli 2016.
NZZaS 10.7.2016.png
Portable Network Grafik Format 1.1 MB
Kunstbiennale «Manifesta 11» Zürich
«Die schwebende Frau» in der Schweizer Illustrierten vom 10. Juni 2016.
SI_Die_schwebende_Frau_10.7.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
«Jetzt müssen sie nicht mehr 12 km zu Fuss in die Schule laufen» (Blick, 6.8.2015)
150806_Blick_Edith-Hunkeler_Simbabwe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB
«Ich will Mut machen» (World Vision Schweiz 2014)
WV_Vision_Magazin_Auszug_Edith_Hunkeler.
Adobe Acrobat Dokument 440.1 KB
«Ich will Mut machen» (Blick, 14.10.2014)
Ich will Mut machen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Bewegung (UBS-Magazin, Leichtathletik-EM in Zürich 2014)
bewegung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Kampf dem Brustkrebs (Migros Zeitung, 03.10.2013)
Brustkrebs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Elin passt auf ihr Mami auf (Glückspost, 28.06.2013)
GPHP05_Hunkeler.pdf
Adobe Acrobat Dokument 347.4 KB
Auf immer und ewig (Schweizer Illustrierte, 08.08.2011)
Auf immer und ewig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Grenzenlos Glücklich (Schweizer Illustrierte, 20.06.2011)
Grenzenlos glücklich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 666.7 KB
Täglicher Botenstoff in der Küche (Migros Zeitung, 07.06.2010)
Täglicher Boxenstopp in der Küche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
«Ich fühle mein Glück» (Schweizer Illustrierte, 17.05.2010)
Ich fühle mein Glück.pdf
Adobe Acrobat Dokument 988.9 KB
Die 10 Geheimnisse (Glückspost, 01.10.2009)
Die 10 Geheimnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.5 KB
«Das Wandern vermisse ich» (Zentralschweiz am Sonntag, 05.07.2009)
Das Wandern vermisse ich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.7 KB
Von der Pech- zur Goldmarie (Schweizer Illustrierte, 22.09.2008)
Von der Pech- zur Goldmarie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Wie eine Meeresgöttin (Schweizer Illustriert, 01.09.2008)
Wie eine Meeresgöttin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 466.6 KB
Interview mit Edith (the MOOD, 15.06.2007)
Interview mit Edith.pdf
Adobe Acrobat Dokument 421.5 KB
«Warum immer ich?» (Schweizer Illustrierte, 16.12.2006)
Warum immer ich?.pdf
Adobe Acrobat Dokument 276.1 KB
Ein Fall für zwei (Schweizer Illustrierte, 2006)
Ein Fall für zwei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
«Meine Träume werden wahr» (Schweizer Illustrierte, 2002)
Meine Träume werden wahr – trotz des Rol
Adobe Acrobat Dokument 253.8 KB
«Seit ich im Rollstuhl sitze, lebe ich intensiver» (Schweizer Illustrierte, 2002)
Seit ich im Rollstuhl sitze, lebe ich in
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Die Liebe, das Leben und der Rollstuhl (Schweizer Illustrierte, 2001)
Die Liebe, das Leben - und der Rollstuh
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Zeitschrift/Autor Datum Thema
Luzerner Zeitung 25.1.2003 Zentralschweizer Sportler des Jahres
Luzerner Zeitung 16.12.2002 Edith Hunkelers Freude und Small Talk in Nadelstreifen
Luzerner Zeitung 7.9.2002 Egolzwiler feiern Weltmeisterin
Luzerner Zeitung 29.7.2002 Edith Hunkeler feiert gleich im Doppelpack
Luzerner Zeitung 24.7.2002 Gold für Egolzwilerin Edith Hunkeler
Luzerner Zeitung 13.5.2002 Marathon um den Sempachersee
Luzerner Zeitung 23.6.2001 Rollstuhsport: EM in Nottwil
Luzerner Zeitung 29.5.2001 4. Nacht des Schweizer Fussballs in Bern
Luzerner Zeitung 25.5.2001 Europameisterschaften in Nottwil


Ich geniesse

jeden Moment

Ich bin dankbar und glücklich! Und ich bin gespannt, wie die Reise weitergeht.

 

Im März 2015 musste ich aus gesundheitlichen Gründen vom geliebten Spitzensport zurücktreten. Heute kann ich frohen Mutes sagen, ich vermisse den Wettkampf nicht. Das hat sicher auch damit zu tun, dass ich meine Leidenschaft, das Training, immer noch fast täglich ausleben kann.

 

Daneben bin ich so engagiert, wie kaum zuvor. Ich halte beispielsweise Referate über Wille, Stärke und Motivation. Das gibt mir grosse Befriedigung, denn ich sehe in den Augen der Zuhörer immer wieder, wie ihnen meine Geschichten Mut machen.

 

Eine Herzensangelegenheit sind natürlich weiterhin meine Engagements als Botschafterin für die Laureus-Stiftung für Kinder und Sport sowie für das Kinderhilfswerk World Vision Schweiz, für das ich mich auch durch Projektbesuche einsetze. Damit kann ich benachteiligte Menschen etwas unterstützen.

 

Daneben darf ich immer wieder an spannenden Anlässen dabei sein. Wie beispielsweise an der Kunstbiennale «Manifesta» in Zürich, als ich Teil eines Werkes des berühmten Künstlers Maurizio Cattelan geworden bin (siehe Foto oben), in dem er mich im Rollstuhl über den Zürichsee gleiten liess. Was für ein auf- und anregender Moment!

 

Vor allem aber geniesse ich meine Familie. Mit meiner Tochter Elin und meinem Mann Mark zusammen zu sein, Sport zu treiben oder einfach im Garten zu spielen.

 

Ich freue mich auf weitere spannende Augenblicke und Begegnungen.

 

Herzlich

Edith